Beratungsstelle auch in Pandemiezeiten erreichbar

Auch in der aktuellen Lage ist die Beratungsstelle der Lebenshilfe Peine-Burgdorf am Wallplatz 1 in Peine zu erreichen. Seit dem 01.09.2020 leitet Daniela Trilling die Beratungsstelle und berät Menschen mit Behinderung jeden Alters und deren Angehörige bzw. Betreuer:innen.

Auf dem Bild ist Daniela Trilling, die eine Telefonhörer in der Hand hält.

Daniela Trilling ist erste Ansprechpartnerin für Menschen mit Behinderung in Peine.

Das Beratungsangebot ist leicht zugänglich, kostenlos, vertraulich und individuell. Ziel der Beratung ist es, passgenaue Hilfen für ein selbstbestimmteres Leben und größtmögliche Teilhabe zu finden. „Unsere Klient:innen lassen sich häufig zu den Themen Arbeit, Wohnen oder zu generellen Fragen ihrer Leistungsansprüche beraten. Manche benötigen auch ein paar Tipps zur Freizeitgestaltung, gerade wenn sie neu in der Gegend sind“ berichtet Daniela Trilling. „Ich unterstütze Sie gern zum Beispiel zu folgenden Fragen: Welche Rechte habe ich? Wie und wo kann ich einen Antrag stellen? Welche Leistungen stehen mir zu? Wo kann ich wohnen? Wo kann ich arbeiten? Was kann ich in meiner Freizeit machen?“, so Trilling.

Die Beratungsstelle ist aktuell telefonisch unter 05171-29 79 166 oder 0170-56 03 006 oder per E-Mail an beratungsstelle.peine@lhpb.de zu den gewohnten Öffnungszeiten, mittwochs von 15:00 bis 18:00 Uhr und donnerstags von 11:00 bis 14:00 Uhr, erreichbar. Auf dem Anrufbeantworter kann eine Nachricht mit Rückrufbitte hinterlassen werden.

In zwingend notwendigen Beratungssituationen und nach vorheriger Absprache sowie unter Beachtung der notwendigen Abstands- und Hygienevorgaben ist es auch möglich einen persönlichen Termin in der Beratungsstelle zu vereinbaren.